Wünsche

Wir wünschen uns immer wieder etwas. Mag es für uns persönlich, in uns oder etwas um uns herum, eine Sache, für andere, Weltfrieden, … sein. Es erscheint uns als etwas Liebevolles und Mitfühlendes. Selbstverständlich helfen uns Wünsche und geben uns Liebe, Kraft und Freude. Diese dürfen wir mit in das eigene Sein bringen, in den Moment, das sogenannte „Hier und Jetzt“. Belassen wir sie in der Zukunft und einer Wunschvorstellung (von uns) treibt es uns, unbewusst und fast unmerklich. Lassen wir sie zu, erfüllen sie uns.  Wenn wir diese Brücke zum Wunsch abreißen, ist jeder Augenblick jeder Reise zur Wunschinsel ein Abenteuer. Sie verzücken uns und unser Dasein in diesem Leben. Aber wir halten nicht daran fest. Wir lassen uns vom Wind weiter treiben und erfahren eine Fülle von Inseln, ein wahres Archipel – die Fülle des Lebens, wunschlos, frei, uns!

Read More

Tropfen Deines Selbst

Zweite Chance, nächste Chance. Immer wieder und immer weiter. Qual die wir empfinden, Strafe die wir fühlen. Schmerzen, die uns aggressiv umgeben. Es darf nicht schon wieder weitergehen. Das Gleiche noch einmal?! Was erschreckt die Geister in uns, diese Grausamkeit über uns ergehen zu lassen. Eine Schauer aus immer wiederkehrenden dunklen Teilen unseres eigenen Seins und Lebens. Tiefer, tiefer, immer weiter. Es sind die allesentscheidenden Momente, immer wieder. Nur die Jahreszeit wechselt. Jahr für Jahr, Monat für Monat, Woche für Woche, Tag für Tag, Stunde für Stunde, Minute für Minute, Sekunde für Sekunde, Augenblick für Augenblick. Mit welchem Blick betrachten wir es? Mit welchen Gedanken treiben wir uns darin herum? In der zweiten Chancen, in der nächsten Chance. Alles erwächst aus diesem winzigen Tropfen eines unendlichen Universums. Überall gleich, überall gegenseitiger als alles Vorstellbare. Reich neben arm, groß neben klein, dick neben dünn, glücklich neben traurig, voller Liebe neben vollem Hass, Freude neben Trauer – was denn noch? Wie viele Tropfen müssen den Ozean noch füllen? Wie viele Augenblicke dürfen wir noch teilen? Wie viele Chancen dürfen wir noch leben? Es ist ein Wunder! Es sind Tropfen der Freiheit. Es sind Tropfen der Liebe. Es sind Tropfen der erfahrbaren Augenblicke. Es sind Tropfen des Feuers. Es sind Tropfen voller Reisen. Es sind Tropfen voller Unendlichkeit. Es sind die Tropfen Deines eigenen Selbst! Deiner Chancen! Deines Lebens! Deines Seins!

Read More

Ein wahrlicher Dialog

Schon heute Abend kurz nach der Wahl lese ich die ersten Kommentare zur Wahl, vor allem zur AfD. Es wird nicht verstanden, wieso Menschen diese Partei wählen können. Wie eine Partei mit ihren „Inhalten“ so polarisieren kann. Nur ist es das wirklich? Es ist auf jeden Fall zu 75 % eine Protestwahl der WählerInnen der AfD. Was bedeutet das? Es besteht eine Chance auf Dialog. Ja, die AfD sitzt nun in Landtagen und das nicht unbeträchtlich. Und ja, es wird (hoffentlich) auch ein geduldiger Dialog mit der AfD in den Landtagen stattfinden (müssen). Doch entscheidender sind die vielen Menschen, die protestieren. Wie stark protestieren die „Gegner“ der AfD? In der Politik macht größtenteils jede der anderen Parteien was das eigene Partei-Ego will. Unter den Menschen im Allgemeinen spricht man viel und tut für die „Masse“ doch noch wenig. Und auch hier kann oft kein Frieden geschlossen werden. Weil alle Seiten unter dem Einfluss der Angst stehen. Wir dürfen uns nun alle für einen Dialog öffnen. In uns, um uns herum und unter den aktuellen „Lagern“. Es ist eine große Chance! Denn im Kern wollen alle dasselbe. Freiheit! Freiheit von Ängsten, Freiheit von Sorgen, Freiheit von diesen Ketten in uns. Auf welche Art und Weise das geschehen soll, sehen wir gerade jetzt. Das Herz öffnen für seinen „Feind“. Das ist Gatka! Wir sollten unter uns Menschen wieder anfangen bedingungslos zu lieben. Erst einmal uns selbst und die Geschenke jeder einzelnen Sekunde, was auch immer die nächste Sekunde bringen wird. Wir sollten einen, zwei Schritte in unserem Denken weiter gehen! Was passiert dann? Dann sind wir in Freiheit, in Verbindung zum Universum, zu uns selbst. Dann können wir kommunizieren, wahrliche Dialoge führen, uns verstehen und den Blick für die Möglichkeiten öffnen. Dann können Wunder geschehen oder auch nicht. Doch immer im Vertrauen, frei zu sein! Glücklich! Gesund! Und im Frieden!

Read More

Du bist Du

Du schaust in die Augen! Du siehst Liebe, Glück, Freude, Wohlbefinden, Ruhe, Frieden. Und Du siehst in diese Augen. Du siehst Hass, Trauer, Schmerzen, Angst, Verwirrtheit, Kämpfe. Auf einmal, in einem Moment. Es ist alles da. In diesem Augenblick. In diesen Augen. Der Schleier schwebt von einer Seite zur anderen. Die Augen geben preis, was verborgen und offensichtlich so schön strahlt oder im Schleier verschwimmt. Könnten sie denn immer strahlen? Könnten Sie diesen Schleier verschwinden lassen? Auf immer und ewig. Erleuchten sie dann? Erleuchten diese Augen und die Seele dann? Oder strahlen sie schon von sich aus, Schleier hin oder her?! Du schaust in die Augen. Du siehst das hin und her, das auf und ab, das vor und zurück, die Spannung die herrscht. Die Spannung, nicht annehmen zu können, alles zu tun und dann doch wieder weitermachen zu müssen, zu dürfen. Die Spannung ist ernst und herrscht aus dem Schleier heraus. Sie zermürbt und macht blind. Zugleich ist sie schwach, wenn diese Augen anfangen wirklich zu sehen, zu erkennen, wie der Schleicher zu lüften ist. Du siehst Liebe, Glück, Freude, Wohlbefinden, Ruhe, Frieden. Du siehst den inneren Strahl der Seele, des wahren Ichs, des „Originals“, des Selbst! Du erkennst diese Vollkommenheit. Diese Kraft. Diese unbeschreibliche Weite und das Vertrauen, alles zu tun und dann doch wieder weitermachen zu dürfen. In allem Glück, das durch die Augen strahlen kann. Durch all die bedingungslose Liebe, die in jeder Zelle Deines Seins lebt. Wie können diese Augen dann Hass, Trauer, Schmerzen, Angst, Verwirrtheit, Kämpfe sehen? Du bist Liebe! Du bist Vertrauen! Du bist Du!

Read More

Vereine Dich

Wir nehmen an, dass vieles was um uns herum passiert, wie wir sind, was wir tun, … nicht immer in unserer Verantwortung liegt. Dass wir nichts daran ändern können. Doch ist das so? Können wir uns dieser wirklich entziehen? Können wir wirklich nicht richtig hören, wer/was in uns entscheiden müsste, was das „Beste“ für uns ist? Tragen wir demnach nicht die Entscheidung darüber, ob eine Situation oder ein Moment so oder so von uns angenommen und gelebt wird!? Was passiert, wenn wir anfangen so zu denken, zu fühlen, zu handeln und zu leben? Im Vertrauen, dass wir somit dem wichtigsten näher kommen. Der Stimme unserer Seele, unserem inneren Lehrer, zu uns! Ist es nicht wichtiger, dass wir uns diese Frage und die Frage des Umgangs mit jedem einzelnen Moment stellen? Wir selbst sind unsere größten Lehrer. Nur wir folgen einem der unendlichen Wege und Möglichkeiten. Wir dürfen jeden uns geschenkten Moment vollführen! Was schenken wir dabei jedem einzelnen Moment, aus der Überzeugung heraus, dass er uns so gegeben wird. Wie ehren wir jeden Augenblick mit der ihm gebührenden Würde. Ja, es hat mit dem allseits bekannten „im Moment leben“ zu tun. Ein Moment, der uns geschenkt wird. Jeder einzelne Moment unseres Lebens. Was daran noch schöner ist. Wir dürfen jeden Augenblick mit unserem Sein so annehmen und in uns entscheiden, was wir daraus für diesen und den nächsten Augenblick machen. Wir entscheiden über unser eigenes Glück, egal was für ein Moment uns gegeben wird. Wir dürfen entscheiden ob wir „altem“, Ängsten, … folgen oder nicht. Wir verantworten unser Wohlbefinden und unseren „Wohlstand“. Wir tragen Sorge dafür, dass sich unsere Seele und unser uns gegebenes Leben in diesem Moment synchronisieren und vereinen.

Read More

Manifest für die Seele

Was wollen unsere Seele und unser Herz? Wo wollen wir hin? Was wollen wir tun? Was ist richtig und was ist falsch? Ist das überhaupt entscheidend? Spüren wir es nicht tief in uns, was für uns in jedem Moment das ist, was wir entscheiden sollen? Was hindert uns an der Entscheidung? Was hindert uns daran, wirklich glücklich zu sein? Was hindert uns daran, dieses Glück wirklich zu erkennen? Was hindert uns daran voll und ganz in Liebe aufzugehen? Wir wurden und werden noch immer in unserem Verstand erzogen. Es wurde uns und wird uns noch immer von Medien und Menschen beigebracht, dass wir rational entscheiden sollen. Doch was ist diese sogenannte Rationalität? Sie ist wertend, voll von Ängsten und Wertungen. Sie limitiert uns anstatt uns zu befreien. Anstatt unseren neutralen Verstand zu schulen und somit den Blick auf und von der Seele freizugeben, schauen wir aus einem Blickwinkel auf unser Leben, das nur die äußere Hülle sieht. Der Monat Juni war ein Monat, der diese Lügen und Blockaden aufgedeckt hat. Doch wie sind wir damit umgegangen und gehen wir damit um? Verharren wir in unserem Verstand, der im seltensten Falle wirklich neutral ist? Verzagen wir, weil der Stein so dick und fest erscheint? Oder gehen wir tiefer, graben durch den Stein bis wir auf den Diamanten, unsere Seele treffen und sie fragen, „hey, was sagst Du dazu“? Können wir die Stimme des Diamanten hören? Haben wir den Mut, sie zu hören? Und vor allem, haben wir den Mut und den Willen, unsere Muster, Blockaden und Ängste zu durchbrechen, um unsere Seele leben zu lassen? Ja, das ist ein Manifest für die Seele! Es ist unsere Authentizität, die dann zum Vorschein kommt und die uns zu einem tiefen Glück, unserem inneren Frieden, der inneren Freiheit und damit zu allem führt, was wir uns so sehr wünschen und in dem eintreffenden Ausmaß so nie hätten vorstellen können. Wir müssen sie leben, alles andere ist eine Lüge uns selbst gegenüber. Denn all die Entscheidungen, all die Wege, ob sie nun richtig oder falsch sind was keine Rolle spielt, die aus unserer Seele und unserer wahren Authentizität über unser Herz heraus in die Welt kommen, führen uns zu unserer eigenen Erleuchtung! Denn Erleuchtung ist nicht das Herumschweben in irgendwelchen Sphären. Nein! Es ist das Anknipsen des Lichts unserer Seele, das so hell strahlen wird, dass wir uns in ihm vollkommen auflösen! Im Hier und Jetzt, ganz und gar! Trau Dich!

Read More

Du bist eins

Das Strahlen manifestiert sich in Deinem Gesicht. Deine Augen werden leicht, ganz aufmerksam nimmst Du wahr, was geschieht. Immer tiefer gehst Du hinein. Es löst sich auf, in Dir, an Dir, um Dich herum, in alle Unendlichkeit. Sie ist in Dir! Voller Leichtigkeit erhebt sich die Seele in das wahre Sein, das Eins-Sein. Es verbindet sich mit dem schon allem da gewesenen und all dem noch kommenden zu einem Fluss. Dämme die brechen, glückselig sprudelt es durch die Ebenen. Es gibt kein hier und es gibt kein dort. Es ist nie heute und erst recht nicht morgen. Es war nie gestern sondern alles zugleich. Die Einheit beginnt sich in Dir zu manifestieren! Dabei wird das Zerren oft noch stärker. Doch Du spürst, wie kraftvoll das Eine lächelnd, mit Geduld und Liebe für Dich spielt! Unbemerkt, still und zart verbinden sich die Welten in Dir und um Dich herum. Du bist eins!

Read More

Das ist das Leben

Das ist das Leben! Es spielt und wir spielen mit ihm! Wie willst Du spielen? Fröhlich wie ein kleines Kind? Durcheinander wie ein Teen? „Erwachsen“ wie ein Erwachsener? Das ist das Leben! In all seinen Facetten bietet sich Dir das Spiel dar! All die Spielzüge, all die „Siege und Niederlagen“ um die wir vermeintlich „erwachsen“ kämpfen, obwohl es doch nur ein Spiel ist. All die Erfahrungen, die wir oft durcheinander wie erleben, weil sie uns überrumpeln. All die Momente in denen wir nicht ausgelassen fröhlich, kindlich und neugierig auf den nächsten Spielzug sind. Was passiert, wenn wir zu unserer Essenz zurückkehren? Wir uns aus ihr und ihrer Erfahrung dieses Spiel anschauen? Wir sind die Spielfiguren, deren Facetten wir in uns tragen. Ein jeder von uns. Doch wieso spielen wir nicht aus unserer Seele heraus mit ihnen? Warum handeln wir nicht aus unserem Frieden und lassen das Spiel geschehen? Wieso wollen wir uns unbedingt für eine Spielfigur entscheiden? Wir können uns frei machen davon, uns öffnen für einen weiteren Horizont, den wir bewundern dürfen. Der Horizont unseres Lebens, an dem die Sonne auf- und untergeht, immer und immer wieder. Das ist unendlich, lebendig und mit allem versehen. Wir erfreuen uns daran, genießen und leben im Frieden in jeder Zelle unserer Seins. Das ist das Leben!

Read More

Die Seele bebt

Wir fühlen uns als wären wir innerlich schon gestorben. Alles brodelt, brennt, kribbelt, sticht und reißt. Es will uns alles zerreißen. Unser Herz, unsere Seele, unseren Körper. Tränen fließen deswegen über das Gesicht und tropfen auf den Boden herab. Die Bilder schießen durch den Kopf und wir wollen sie festhalten. Bloß nicht loslassn, nein, jetzt noch nicht und vielleicht für immer. Sie sind nicht real, doch sind sie so sehr da. Das Herz, es schreit. So laut, so laut ganz tief heraus. Die Seele bebt voller Kraft. In ihr, in unserem wahren Sein, spüren und leben wir es in jedem einzigen Moment. Das Glück!

Read More